Law & Tools

Business Shooting

Law and Tools

Gemeinsam mit Patentanwalt Ludwig Lindermayer durfte ich mich einem ganz besonderen Konzept stellen: Anwalt und Schrauber kombiniert.

Patentanwalt mit Mechatroniker Hintergrund

Als mich Ludwig kontaktierte habe ich mich richtig gefreut, nicht nur wegen des Auftrages, sondern auch des Themas.

Denn die Business Portraits sollten nicht nur den Anwalt Ludwig Lindermayer, sondern gleichzeitig den Schrauber und Industriemechaniker, der in ihm steckt, vermitteln.
Als ich dann noch erfuhr, dass wir seine Werkstatt für das Shooting benutzen werden, war ich gehypt. 

Ausnahmsweise mit Blitz

Sorge bereiteten mir die Lichtverhältnisse, daher habe ich gegen meine Gewohnheit mein Blitzsystem eingepackt

Dabei wäre es im Falle auch ohne gegangen, denn die Garage war entgegen meiner Erwartung doch lichtdurchflutet genug für lichtstarke Objektive.

Trotzdem habe ich mich gefreut mal wieder mit Blitzsystem zu portraitieren. Schließlich sollte man das auch nicht komplett verlernen.

Ein bisschen Business muss sein

Drei Stunden sind eine lange Zeit, deswegen haben wir gegen Ende doch noch etwas klassisch nachgelegt.

Vor Ort arbeite ich generell sehr schnell, so schnell, dass ich immer mal wieder noch Zeit übrig habe. In diesem Fall waren wir dank Ludwig sehr mobil und konnten spontan noch Container- sowie klassische Businessbilder in der letzten Stunde unterbringen: Coole Mischung und ganz schön viel abgefrühstückt für ein drei Stunden Portrait (schrieb er und klopfte sich selbst auf die Schulter – darf man schließlich auch mal).

 

Behind the Edit

Aufgefallen? Alle drei Bilderstecken haben andere Farben

Prinzipiell erstelle ich bei gebuchten Shootings meinen Modellen drei verschiedenen Edits der Bilder. Das ist wichtig, denn nicht jedes Farbschema passt überall gleich gut. Seiten wie Linkedin sind beispielsweise sehr clean, dort passen helle und kühle Bilder. Auf Facebook wirken solche cleanen Bilder zum Beispiel unnötig steif.

Daher habe ich für dieses Shooting einen möglichst cleanen Edit (in dem Fall der erste), einen bearbeiteten in meinem Stil (der zweite) und einen auf Wunsch oder an klassischen Filmen orientiert (in dem Fall die dritte Bildergalerie angelehnt an Kodak Ektachrome 100) angefertigt. Natürlich kann der dritte Edit auch in Schwarz/Weiß sein.

Im Falle, dass ihr mal einen Patentanwalt braucht, ich bin zwar kein Branchenkollege aber zumindest soviel kann ich sagen: Ludwig Lindermayer ist menschlich schonmal schwer in Ordnung und das ist für mich zumindest ein Hauptkriterium, bei der Wahl meiner Partner.

Was ein Shooting bei mir kostet, erfahrt ihr hier.

Leave a comment

Auf Anfrage.